RESIN FÜR DEINEN 3D DRUCKER IN UNTERSCHIEDLICHEN FARBEN

Resin für deinen SLA 3D Drucker

RESIN FÜR SLA 3D Drucker - Kunstharz für UV-LED-, LCD-, DLP- und SLA-3D-Drucker

Resin für 3D Drucker gehört zu den Kunstharzen. Resin ist unverarbeitet flüssig, oftmals chemisch riechend und gehört zu den synthetischen Harzen. Durch eine (UV-)Lichtquelle im 3D-Drucker wird die Polymerisation des flüssigen Resins angestoßen. Das Material härtet aus und ändert seine Form von flüssig zu fest, es polymerisiert. Im ausgehärteten Zustand zählt dieses Material zu den duroplastischen Kunststoffen. Die häufigsten Fragen rund um das Thema Resin im 3D-Druck werden unten beantwortet. Hier findest du getestetes Verbrauchsmaterial für deinen 3D-Drucker.
 

WAS IST RESIN?

Als Resin bezeichnet man flüssiges Harz (siehe Wikipedia). In der Natur kommen Harze vor allem bei Bäumen und Pflanzen vor. Im 3D-Druck kommt Kunstharz vor. Es besteht aus flüssigen Polymeren und weiteren Zusätzen. Es stellt eine reaktive Zwischenstufe zur Herstellung duroplastischer Kunststoffe dar und wird schon sehr lange im Modellbau sowie dem Prototypenbau genutzt. Es beinhaltet unter anderem diese Bestandteile:

  • Photoinitiatoren
  • Photopolymere
  • Farbstoffe (optional)

 

Welche 3D-Druck-Technologien arbeiten mit Resin als Druckmaterial?

Diese 3D-Druckverfahren verarbeiten Resin:
  • SLA – Stereolithographie
  • DLP – Digital Light Processing
  • UV-LED
  • LCD / Daylight

Anwendungsbeispiele des Kunstharzes Resin im 3D-Druck

Der 3D-Druck mit flüssigen Materialien erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Es kann im 3D-Druck unter anderem für diese Anwendungen genutzt werden:

  • Hobbyanwendungen, Bastelarbeiten und Konsumgüter
  • Erstellen von Modellen für Architektur, Schmuck und Design
  • Präzise Modelle für Feinmechanik und Juweliere
  • Prototypen, Werkzeuge und Endbauteile
  • Anwendungen in der Industrie und im Fahrzeugbau
  • Technische und mechanische Bauteile
  • Dental-Modelle für zahnmedizinische Anwendungen




 
1 bis 8 (von insgesamt 36)